colori

1984 - Sommer, Gründung

Silvia Rüttimann, Luigi Caspani, Richi Diener, Eveline Hauser, Lucia Brändle und Fredi Rauner gründen die Freie Theater-truppe COLORi.
Gemeinsame Ausbildung und Training in Trogen und St.Gallen


1985 - Sommer, I Colori

Tournee mit der Eigenproduktion I COLORi Strassentheater in Deutschland, Holland, England, Italien und der Schweiz.
34 Aufführungen


1986 - 1987, Traumpolin

Eigenproduktion Bühnenstück
„Vom Traum der Anna Holderegger“
12 Aufführungen in der Schweiz


1987 - 1988, Leonce + Lena

nach Georg Büchner, Regie Fred Strittmatter
16 Aufführungen in der Schweiz


1988 - Januar & November, Wien und St.Gallen

Trainingsaustausch mit Theaterleuten aus Österreich und der Schweiz, je zwei Intensivwochen in Wien und Urnäsch


1988 - Frühjahr, Narrentanz

Video-Eigenproduktion mit dem Kameramann Marcel Hobi


1988 - 1989, Café Bleu

Eigenproduktion Strassentheater, Tournee in Frankreich und der Schweiz
19 Aufführungen


1992 - 1995, FünfvorSEX

Eigenproduktion Strassentheater, Tournee in der Schweiz
20 Aufführungen und 7 Schulauftritte


1994 - 1.Oktober, 10 Jahre COLORi

Jubiläumsfest im Zwischenraum St.Gallen


1991 - 1996, Politik + Theater

Strassentheaterkurse für Theaterprofis und Laien in Zusammenarbeit mit der Schweizer Bildungswerkstatt unter dem Titel "die ganze Welt ist Bühne"
1991 in Lützelflüh
1992 in Trogen und St.Gallen
1993 in Thun und Weiterbildung in Gwatt
1994 in St.Gallen
1995 in Chur
1996 in Zürich u. Aktionstage in St.Gallen+Chur


1995 - 1998, FünfvorSEX

Nachfolge-Produktion Bühnenstück, Tournee in der Schweiz. 47 Aufführungen mit über 4'000 ZuschauerInnen


1996, Schällüm

1. theateranimiertes Planspiel (TaP ©) zum Thema „Kommunikation mit Fremdsprachigen. Auftragsarbeit für ALG Hohenrain und Bundesamt für Flüchtlinge
17 Aufführungen


1998, Das Wandeln ist des Müllers Lust...

2. TaP zum Thema „Veränderungen in Unternehmen und in sozialen und kulturellen Institutionen"
8 Aufführungen


2000, zeitDRUCK

3. Tap zum Thema „Kreativität unter Zeitdruck“
Premiere war im Oktober in Bülach


2001, Willi Frei

Szenen zum UNO-Jahr der Freiwilligen. Auftragsarbeit in Zusammenarbeit mit Judith Stamm Luzern


2001 - 2003, Projekte

Wir colorieren das Alterssymposium der Uni Zürich (14.12.01), an der BrainFair zum Thema Schizophrenie (22.3.03) und die SALA-Eröffnung (29.9.01)

Szenen an zwei Ärztekongressen im Schiffbau Zürich (13.6.02 + 23.1.03)

Arbeit an neuer Eigenproduktion ab Frühjahr 03




2005, Forum-Theater

zum Umgang mit "schwierigen" Angehörigen im Heim entwickeln wir verschiedene Szenen, welche für die Mitarbeiter-Weiterbildung im Sinne von Augusto Boal als Forum-Theater eingesetzt werden.




2003 - 2006, Hotel Paradies oder die Rose von Dubai

Eigenproduktion unter der Regie von Esther Übelhart

14 Aufführungen:
Kugl  und SALA St.Gallen
Fass Schaffhausen
Kulturraum Chur
Gleis Winterthur
Kulturraum Klosters
Rössli Stäfa
Isewerk Frauenfeld
Linde Teufen
Krombachsaal Herisau
Braui Hochdorf
Canadahalle Trogen 

2007, TaP - die perfekte Frau

Wir entwickeln das theateranimierte Planspiel (TaP) zum Thema Gleichstellung von Mann und Frau.

14. Juni 07 - VPOD Frauenforum Zürich

14. Juni 08 - FreFra St.Gallen

14. Juni 09 - Frauenzentrale Chur

 

2010 Schutzfaktor 6

Strassentheaterproduktion im Auftrag der Fachstelle für Aids- und Sexualfragen

50 Aufführungen in Berufs- und Mittelschulen und auf Strasse und Plätzen mit ungefähr 5000 vor allem jugendlichen ZuschauerInnen.

In Zusammenarbeit mit der Regiseurin Esther Übelhart und den beiden Poetry-Slammern Matthias Nüesch und Kyrén Geisser.

seit 2012, spätsinnig - Szenen zum Thema Alter und Altern

spätsinnig

Unsere Menukarte informiert über 16 Szenen zum Thema "Alter und Altern"

 

 

 

 

2013, Forum-Theater

Wir entwickeln weitere Szenen für den Einsatz als Forum-Theater in der MitarbeiterInnen-Weiterbildung.